Block 4 gehört nicht mehr zum Stadtpark I

Stand 19.5.2024

Dem Bezirksverband der Kleingärtner Berlin-Wilmersdorf wurde von der berlinovo als neuem Grundstückseigentümer der Zwischenpachtvertrag zu Ende November 2023 gekündigt und die Gärtnerinnen und Gärtnern von Block 4 mussten ihre Gärten aufgeben. Am 29. November bei Schnee und Eis hat der Kolonievorstand schweren Herzens das Eingangsschild  abmontiert.

Das Kolonieschild am Eingang von Block 4 wird abmontiert. Damit endet eine ca. 70jährige Ära als Teil der Kolonie Am Stadtpark I und grüne Oase für den Kiez.

Kürzlich haben wir erfahren, dass die berlinovo mit dem Haus der Nachbarschafft eine Zwischennutzung bis Ende November 2024 vereinbart hat. Und es klingt doch reichlich geschichtsvergessen und blauäugig, wenn dann auf dessen Webseite folgende Ankündigung zu lesen ist:

„Gemeinsam mit euch, möchten wir den neuen temporären Nachbarschaftsgarten „Klimainsel Wilmersdorf“ eröffnen 🎉 Feiert mit uns eine grüne Oase für die Nachbarschaft. Bei der Eröffnungsaktion könnt ihr Saatgut und Pflanzen tauschen, Seedbombs basteln, die Nachbarschaft treffen und mit Akteuren für Nachhaltigkeit und grüne Themen in Kontakt kommen 🤝 Wir freuen uns darauf, diesen grünen Ort in Wilmersdorf mit der Nachbarschaft neu aktivieren und genießen zu können.“

Das während unserer Kampagne zum Erhalt der Gärten immer wieder betonte Argument ihrer Bedeutung für Klima und Nachbarschaft hat die politisch Verantwortlichen nicht davon abgehalten, diese Fläche zur Bebauung mit einem riesigen Achtgeschosser vorzusehen. Dass dieser Ort noch so schön grün ist, verdankt er Generationen von Kleingärtnerinnen und -gärtnern, die vertrieben wurden. In dieser Situation klingt die Ankündigung im besten Falle naiv oder aber zynisch und erscheint als Greenwashing für die berlinovo.

Beiträge dazu in den Medien:

Bevor die Bagger kommen- Nachbarschaftsgarten zur Zwischennutzung freigegeben – Wilmersdorf

Auszug_Ts. C-W_24.5.2024_Cay Dobberke_Geräumte Kleingärten +