Projekt „Produktiver Lebensmittelpunkt Kleingarten“ bewilligt

Gerade noch pünktlich zur Apfelernte 2021 hat die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Bereich Verbraucherschutz das Projekt „Produktiver Lebensmittelpunkt Kleingarten“ bewilligt. Unsere Kolonie hat es konzipiert und dann die Naturfreunde Berlin als Projektträger mit ins Boot geholt. Zahlreiche Aktivitäten rund um das Thema Apfel und Vernetzungen von Kolonie und Nachbarschaft sind vorgesehen. Es gibt Kurse zur Fotografie von Apfelbäumen und Äpfeln mit dem bekannten Fotografen Dietmar Bührer und einen inhaltlichen Apfelkurs. Zum Erntedankfest am 3.10. können die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer eine Ausstellung mit Fotos und Texten gestalten. Die Kurse sind kostenlos und offen für alle Interessierten. Termine erfragen Sie bitte bei der Projektleiterin Dr. Gabriele Gutzmann, Mail: ggutzmann@yahoo.de, Mobil: 017622568639.

* Projekt der NaturFreunde Berlin in Kooperation mit der Kleingartenkolonie Am Stadtpark I, gefördert durch die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung im Rahmen der „Umsetzung der Berliner Ernährungsstrategie“.

Gesprächsrunde: Zukunft der Kleingartenanlagen in Berlin, 28.7. um 18 Uhr

In der Reihe „Politik konkret“ der Naturfreunde Berlin findet am Mittwoch, den 28. Juli von 18 – 20 Uhr im Vereinsgarten unserer Kolonie die folgende offene Veranstaltung statt:

Die Zukunft der Kleingartenanlagen in Berlin. Welche Vorstellungen haben die Berliner Parteien im Abgeordnetenhaus?

Gesprächsrunde mit  Kandidat*innen für das Abgeordnetenhaus im Wilmersdorfer Wahlkreis 6 und Fachpolitiker*innen:

Peer Mock-Stümer  und Cordula Kollotschek (CDU)

Heinrich Forstner (FDP)

Dr. Turgut Altug und Sibylle Centgraf (Grüne)

Dr. Michael Efler und Deliah Hinz (Linke)

Franziska Becker (SPD)

Wolfgang Tillinger (SPD)

Referentin: Dr. Gabriele Gutzmann

Auch im Vorfeld der Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 26.9.2021 bleibt das  Thema „Kleingärten“ ein politischer Dauerbrenner. Welche Weichen wollen die Parteien – jenseits unverbindlicher schöner Worte – in der nächsten Wahlperiode stellen im ewigen Konflikt zwischen Kleingärten und Bebauungswünschen?

Die Veranstaltung wird von der Landeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier:

Flyer_Gesprächsrunde_Kleingärten_28.7.2021

Auszüge aus den Wahlprogrammen zum Thema Kleingärten: Wahlprogramme Berlin 2021

Interviews des Gartenfreunds mit Vertreter*innen von CDU, FDP, Grünen, Linke und SPD: Unterlagen_Gesprächsrunde_Zukunft Kleingärten_28.7.2021, Unterlagen 2_Gesprächsrunde_Zukunft Kleingärten_28.7.2021

Keine Sprechstunde im Juli, aber ab August

Auch im Juli werden wir noch keine Sprechstunde abhalten und  weiterhin keine Bewerbungen entgegen nehmen. Erforderlich werdende Rückmeldungen können am 4. Juli per Email erfolgen. Ab 1. August wird es dann bis auf Weiteres von 11 bis 12 Uhr wieder eine Sprechstunde im Vereinshaus geben. Dort sind  wieder neue Bewerbungen persönlich möglich und die erforderlich gewordenen Rückmeldungen sollten dann auch nur persönlich erfolgen.

Gartenbegehung am 12. / 13. Juni

Am 12. und 13. Juni findet unsere Gartenbegehung statt. Die genauen Zeiten für Ihren Garten entnehmen Sie bitte diesem Link: Gartenbegehung 2021

Vorstand und Gartenfachberatung achten insbesondere darauf, ob 1/3 Ihrer Gartenfläche dem Anbau von Obst, Gemüse und Sommerblumen dient und ob auf ca. 10 % der Gartenfläche Gemüse wächst. Weitere Themen sind etwa die Höhen von Hecken und Gehölzen, der Obstbaumschnitt und der Pflegezustand der Lauben.

Auch Mai / Juni / Juli keine Sprechstunde, keine Bewerbungen

Angesichts der Pandemiesituation werden wir im Mai, Juni und auch im Juli 2021 noch keine Sprechstunde abhalten, Neubewerbungen für einen Garten sind deshalb weiterhin nicht möglich. Wenn eine Rückmeldung zur Aufrechterhaltung Ihrer Bewerbung erforderlich wird, so schicken Sie diese bitte per Email nur am 1. Sonntag des Monats an:  kontakt@kolonie-am-stadtpark.de. Jeweils innerhalb eines Jahres sollte eine und nur eine Rückmeldung erfolgen. Der für den 29.5. geplante Vortrag und das Bauen von Nisthilfen für Insekten von Cornelis Hemmer wird auf bessere Zeiten verschoben.

 

1. Treffen Mitmachgarten 2021 am 28.3. per Zoom

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Bewerberinnen und Bewerber,

unser 1. Treffen für den Mitmachgarten findet dieses Jahr pandemiebedingt zunächst online statt und zwar am

Sonntag, den 28. März  um 11 Uhr.

Für alle, die Spaß haben, gemeinschaftlich zu gärtnern.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 21.3. an unter:

kontakt@kolonie-am-stadtpark.de

Sie erhalten dann den Zugangscode und weitere Infos.

 

Wasser abdrücken und anstellen

Liebe Vereinsmitglieder,                

 Wasserabdrücken und -anstellen soll für alle Blöcke nun am Samstag, den 27.3. erfolgen. Bitte schließen Sie bis dahin alle vor den Wasseruhren liegenden Absperrhähne und bauen Sie Ihre Uhren ein.

Die Uhrzeiten sind diesmal wie folgt, können aber nur ungefähr angegeben werden:

Block 1: 11:00 Uhr                           Block 3: 12:15 Uhr

Block 4: 11:00 Uhr

Block 2: 11:00 Uhr                           Block 2: 12:30 Uhr

  Parz. 35-41, 58-73, 74-82a             Parz. 23-25, 27-34, 42-57

Achten Sie auch kurzfristig auf Rundmails und Aushänge. Bei Frost müssen die Termine verschoben werden. Und bitte, schützen Sie sich und andere mit einer Maske.

 Bitte seien Sie zu den für Ihren Block angegebenen Zeiten anwesend. Sind Sie verhindert, geben Sie bitte Ihren Gartenschlüssel einem Nachbarn oder Vorstandsmitglied. Ist der Zutritt zu Ihrer Wasseruhr nicht gegeben, so wird gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung ein Entgelt von 52 EUR erhoben.

 Bevor Sie die Wasseruhren vor dem Wasseranstellen wieder einbauen, vergewissern Sie sich bitte, dass die Uhren ein gültiges Eichdatum und die notwendigen Dichtungen haben. Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Vorstandsmitglieder und Blockbetreuer.

 Ihr Vorstand

Metropolengespräch zum Stadtgrün 2.12.2020

Sichern, Pflegen und Vermehren

2 Dezember, 19:0020:30

Wie Berlin/Brandenburg seine Grün- und Wasserräume stärkt

Berlins vielfältige Grünflächen und Wasserräume sind Erholungsräume in der dichten Stadt und klimatisches Rückgrat der Stadt. Doch die Flussläufe sind durch Verschmutzung und den Klimawandel und eine neue Wasserarmut in der Region gefährdet durch die auch die Straßenbäume leiden. Immer wieder werden etwa Kleingärten zugunsten von neuen Wohnungen zu Bauland umgewidmet. Vielfältige Initiativen setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise für Berlins Blau- und Grünräume ein und stellen ihre Projekte vor.

Ein Masterplan für die Regionalparks in Berlin und Brandenburg
Sibylle Lösch/Torsten Jeran, Dachverband der Regionalparks in Brandenburg und Berlin e.V.

Kleine Gärten – große Politik
Dr. Gabriele Gutzmann, Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz, BLN

Vom Regen in die Zukunft – Wie Berlin zur wassersensiblen und hitzeangepassten Stadt wird.
Grit Diesing, Berliner Regenwasseragentur

Wasser in der Stadt – Anforderungen an die Stadtplanung aus Sicht des Ressourcenschutzes
Markus Müller, Landschaftsplaner und Umweltgutachter, Sprecher der Initiative „Wasser-bewegt-Berlin“

Neue technische Systeme für den ökologischen Stadtumbau
Ralf Steeg, wite company

Moderation
Aljoscha Hofmann, Stadtforscher, Council for European Urbanism Deutschland e.V., Think Berl!n

Anmeldung unter: https://unvollendete-metropole.de/metropolen-gespraeche/sichern-pflegen-und-vermehren/#

Die Metropolengespräche finden statt im Rahmen der Ausstellung im Kronprinzenpalais „Unvollendete Metropole: 100 Jahre Städtebau für Groß-Berlin“.